CarCamp 2018

Gruppenfoto 2018Beim Mannheimer CarCamp drehte sich einen Tag lang alles um die Themen Automobil, Mobilität und Digitalisierung im Kfz-Gewerbe. Zum siebten Mal trafen sich am 21. September Vertreter von Autohäusern, Kfz-Werkstätten, Herstellern, Universitäten, Kfz-Verbänden und andere Brancheinteressierte im Haus von Fuchs Schmierstoffe zum Erfahrungsaustausch.

 

Sessions

Es standen wieder viele interessante Themen zur Diskussion.
Einige Sessions wurden bereits im Vorfeld im Forum besprochen. In den meisten Sessions haben die Teilnehmer in wenigen Worten ihre wichtigste Erkenntnis auf Thesenkarten festgehalten. Hier Sessions und einige Thesen der Teilnehmer in Stichpunkten: 

Autohäuser vs. Stadtwerke und auch neue Wettbewerber - wer gewinnt? Susanne Weiß

Rückmeldungen der Teilnehmer: Reine Elektromobilität ist nicht die Zukunft sondern eine Übergangslösung. Viele Player in einem sich verändernden Markt. Kooperationen mit Stadtwerken eine Option, HV-Kompetenz ist in den Werkstätten vorhanden. Hochinteressante Gedanken wurden wach!

Blockchain, Matthias Mies und Marcel Schultz

Oldtimer in der Zukunft, Ralf Stumpfernagel 

Teilnehmer diskutieren Perspektiven: Der Oldtimer-Bestand steigt stetig. Wer hält die Fahrzeuge am Leben? Wer repariert? Handwerker-Nachwuchs muss gefunden werden. Plagiate sind schwer von Originalteilen zu unterscheiden (3D-Druckteile für Oldtimer).

Geschäftsmodelle der Zukunft, Niels Biethahn

Der Teilnehmer halten folgende Thesen fest: Kfz-Betreibe vertrauen zu sehr auf die Hersteller. Eigenen Plan entwickeln !!! Möglichkeiten gibt es genug. Rein klassischer Autohandel ist ein aussterbendes Geschäftsmodell: daher Digitalisierungsstrategie wichtig! Der Weg: 1. Strategie, 2. Machbarkeit, 3. Durchführung. Datenmanagement und Face to Face ist das Zukunftsthema. Daten müssen erfasst und vor allem aufbereitet werden. Disruption ja, aber mit Blick auf die Zielgruppe. Der Nutzen für den Kunden und seine Alternativen sind entscheidend für den Geschäftsprozess. Daten sind wichtig, aber noch nicht alles. Zukunft braucht immer noch die Füsse auf dem Boden.

Pop-Up-Stores - neue Wege, Thomas V. Gregorsitza

Kfz-Gewerbe 2025plus, Stephan Jackowski

Thesen der Teilnehmer: Zukunftsthemen werden nur zum Teil erkannt. Personal: Fachkräfte und Nachwuchs als Basis für zukünftigen Erfolg gewinnt dramatisch an Bedeutung. Der Mensch ist für die Entwicklung der Branche entscheidend. Haben die Mitarbeiter das richtige Mindset? Gibt es gutes Fachpersonal? Hier müssen die Kfz-Unternehmen offensiver werden. Digitalisierung: Transformation ist von den Branchenakteuren oft nicht verstanden, massiver Aufklärungsbedarf. Succes-Story Digitalisierung: "Geld liegt auf der Straße." Generationswechsel ist ein Thema. E-Mobilität: Die Branche ist gewappnet. Die Studie ist im Forum abrufbar.

Künstliche Intelligenz, Jörg von Steinaecker

Chancen der KI nutzen, ist das Fazit der Teilnehmer: Autohäuser und Werkstätten können KI schon jetzt einsetzen. KI ist mehr Chance als Risiko. KI kann mehr, als man denkt. Man sollte nicht nur an "Big Brother" und "watching you" denken. Es gibt machbare Lösungen  mit Mehrwert für den Handel. Es gibt  projektbezogene und zielgruppengerechte Anwendungen durch KI (Datenschutz beachten!). 

CarCamp sexy für Autohäuser? Alexander Alter

Thesen der Teilnehmer: Das CarCamp ist ein Forum zum offenen Austausch, Netzwerken und innovativem, zukunftsorientiertem Denken. Um gerade den Führungsnachwuchs Zukunftsthemen näherzubringen, muss das CarCamp stärker in dieser Zielgruppe promotet werden. Hier nimmt sich der ZDK in die Pflicht zu noch mehr Ansprache von Fachhochschulen, Meisterkursen, BFC etc. Landesverbände können Kfz-Junioren gezielt ansprechen und CarCamp-Plätze sponsern.

Versicherungsleasing im Teilemarkt, Michael Schatz

Mindset / Change Management, Marina Hegenberg

Stellschrauben der Teilnehmer: Veränderungen müssen nachhaltig umgesetzt werden. Führungskräfte mit sozialer Kompetenz. Soziale Kompetenz verkauft jede Innovation. Emotionen anerkennen. Positiven Mitarbeiter als Pilot vorangehen lassen, er zieht großen Teil der Kollegen mit. Lest auch im Forum: Ergänzende Gedanken zur Session "Mindset und Change-Management"

Die eigene Website: Mach Dir das Leben leichter! Thorsten Bastian

Feedback der Teilnehmer: Für den einfachen Online-Auftritt gibt es gute Baukastensysteme zum leichten Do-It-Yourself-Bau einer Unternehmens-Website. Gute Lösungen müssen nicht teuer sein.

Verbände in der Zukunft, Michael Kahl

Personalentwicklung 2025, Alexander Alter

Stellschrauben der Teilnehmer: Das Autohaus als Marke entwickeln. Mitarbeiter werben Mitarbeiter. Ausbildung ist der Stellhebel gegen Fachkräftemangel. Azubis / Mitarbeiter mit Wertschätzung, Ideen, Projekttagen etc. Gutes tun und dadurch profitieren.

Digitaler Autoverkauf, Marcel Neumann

Datenschutz-Grundverordnung in der Praxis, Andreas Gröhbühl

Die Teilnehmer halten fest: Grundanforderungen sind bei den meisten Betrieben erfüllt. Außenauftritt oftmals prioritär umgesetzt, ADV-Verträge müssen angepasst sein. Google-Analytics nach wie vor fraglich, zumeist deaktiviert. AGBs angepasst. Wie geht man mit dem Thema Datenschutz in Zeiten von Social Media um? Bislang sind keine Abmahnungen bekannt.

Showroom Digitalisierung, Thomas V.Gregorsitza

DISERVA - Digitale Services für Automobilhandel und -service, Niklas Hostnik und Jörg von Steinaecker

Der Vorstellung des neuen Digitalisierungs-Kompasses folgten Anregungen der Teilnehmer: Die Plattform ist praxisorientiert, gibt einen Überblick zu den Digitalangeboten am Markt und hilft Autohäusern wie Werkstätten bei der Umsetzung einer Digitalstrategie. Ist eine Community online denkbar? Checklisten? Einschätzung der Tools per Kommentar / Bewertungssystem?
Unser Lesetipp: DISERVA Workshop beim ZDK CarCamp in Mannheim

Kundenbindung, Live Cycle, Leadgenerierung, Torsten Sentis

Thesen der Teilnehmer: Motivation beim Verkäufer und (!) Service-Mitarbeiter entscheiden über Abschlusserfolg. Neue Ideen authentisch umsetzen.

Flottenstudiegang / Studiengang Dienstleistungsmanagement, Niels Biethahn

Teilnehmer fassen stichpunktartig zusammen: Business Network International (BNI)
Systemische Kompetenz und Basisqualifikation, Lösungsorientierung, Kooperations-, Netzwerkmanagement, Mitunternehmer befähigen
Selbstmanagement / Arbeitsorganisation: Persönlichkeitsentwicklung, derzeit zu wenig innovatives Denken und Moderation der Prozesse
Flottenmanagement + technisches Verständnis + Zuhören: in der BWK die Technik nicht vergessen / mehr vom Kunden her denken / Verständnis für die Bedürfnisse der Flottenbetreiber 
Disruption erkennen und moderieren: Bedarfsanalyse und sich selbst in Frage stellen
Netzwerken: Kooperationspartner ins Gespräch bringen. "Alles, was mir begegnet, könnte Goldstaub sein."

Lean Management in Kfz-Werkstätten, Götz Müller

Für den Einstieg ins Thema ein Lesetipp dazu im Forum.

Berichte

Bei den Teilnehmern des CarCamp 2018 kamen besonders die intensiven Gespräche in den Arbeitsgruppen und die sehr gemischte Zusammenstellung der Teilnehmer gut an. Es habe einige interessante Themen gegeben und man könne viel für den täglichen Einsatz mitnehmen, hieß es in der Feedbackrunde am Ende der Veranstaltung. Hier findest Du eine Online-Bilanz, Feedback der Teilnehmer und ausgewählte Netzbeiträge, die auf das 7. CarCamp zurückblicken. 

Krafthand.de

Digitale und analoge Impulse für die Werkstatt 4.0, Kerstin Thiele
Kfz-Gewerbe 2025, Diserva, Personalentwicklung, Lösungen für die eigene Website, Lean-Management, Zukunft des Oldtimergeschäfts, digitaler Autoverkauf – das waren nur einige Programmpunkte des diesjährigen CarCamps, zu dem der ZDK zum siebten Mal eingeladen hatte. Gastgeber war Fuchs Schmierstoffe. „Ich bin hier, weil wir dringend über die digitalen Chancen und Herausforderungen für das Werkstattgeschäft sprechen müssen“, sagte beispielsweise Frauke Vorbeck von Auto-Vorbeck in Wentorf bei Hamburg.

kfz-betrieb

Carcamp-Teilnehmer diskutieren über digitale Zukunft, Timo Schulz
Ad-hoc-Konferenz findet zum siebten Mal statt - Im September steht Mannheim traditionell im Zeichen der Digitalisierung. So auch in diesem Jahr. Am Freitag, 21. September, trafen sich beim 7. Mannheimer Carcamp rund 80 Vertreter von Autohäusern und Kfz-Werkstätten, Herstellern, Universitäten, Kfz-Verbänden sowie weitere Brancheninteressierte.

DISERVA.de

DISERVA Workshop beim ZDK CarCamp in MannheimNiklas Hostnik
Dem Format entsprechend geht es beim CarCamp in erster Linie um zukunftsrelevante Themen für den Automobilhandel und -service. Der Horizont und Komplexitätsgrad ist stark variierend. Von trockener Kost wie der Datenschutz-Grundverordnung bis zu sehr spezifischen Zukunftsthemen wie der Blockchain-Technologie oder künstlicher Intelligenz. Immer im Fokus: Die Meinungen der Workshop-Teilnehmer zum jeweiligen Thema und der interaktive Austausch.

kfzgewerbe.de

Reger Austausch beim 7. Mannheimer CarCamp, Claudia Weiler 
Die Inhalte waren vielfältig und reichten von "Digitaler Autoverkauf" über "Datenschutz in der Praxis" bis hin zu "Kundenbindung, Live Cycle und Leadgenerierung". Die Ergebnisse der Studie "Kfz-Gewerbe 2025plus" lieferte Zahlen für anschließende Workshops rund um Elektromobilität, "Personalentwicklung 2025" und "Geschäftsmodelle der Zukunft". Sessions zu den Themen "Künstliche Intelligenz", "Blockchain" und "Showroom Digitalisierung" zeigten auf, wo die Reise in Sachen Digitalisierung hingeht, und was heute schon möglich ist.

Verbände.com

Reger Austausch beim 7. Mannheimer CarCamp
Rund 80 Vertreter von Autohäusern, Kfz-Werkstätten, Herstellern, Universitäten, Kfz-Verbänden und andere Brancheinteressierte diskutierten einen Tag lang über Aktuelles und Trends in der Autobranche.

Mehr Feedback auch auf unserer Social Wall

Wenn Du selbst über die Veranstaltung gebloggt oder anderweitig resümiert hast, dann lass uns das bitte wissen!

Fotos

 

Drucken E-Mail

Sponsoren

  • Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
  • Fuchs Europe Schmierstoffe
  • BOSCH Service
  • Bisson - KFZ-Sachverständigenbüro
  • Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
  • basta!media
  • Walls.io