CarCamp 2017

GruppenbildAutohandel und Kfz-Werstätten, Hersteller, Agenturen, Journalisten und Blogger diskutierten am 8. September 2017 in Mannheim aktuelle und künftige Autothemen. Ganz dem Barcamp-Gedanken folgend konnten sie die Agenda-Themen selbst bestimmen und in einem Session-Pitch vorstellen. In 18 Sessions wurde anschließend angeregt diskutiert. 

Hier findet Ihr Themen, Berichte und Fotos. Damit Ihr Euch rückblickend über die Sessions informieren könnt, haben wir die Thesen der Teilnehmer zusammengetragen.

 

Sessions

Es standen wieder viele interessante Themen zur Diskussion.
Einige Sessions wurden bereits im Vorfeld im Forum besprochen.
In den meisten Sessions haben die Teilnehmer in wenigen Worten ihre wichtigste Erkenntnis auf Thesenkarten festgehalten. Hier Sessions und zusammengefasste Thesen der Teilnehmer im Überblick: 

Studie "Kfz-Gewerbe 2020plus" Stefan JackowskiClaudia Weiler

Thesen der Teilnehmer: Interessante Studie, gute Diskussion! Auf dem Feld "Digitalisierung" wird sich noch viel ändern, zunehmende Globalisierung ist ein Stichwort. Das Digitalisierungspotential ist noch sehr groß und keiner weiß, in welche Richtung und wie schnell sich Mobilität entwickelt. Digitale Prozesse werden immer wichtiger und umfangreicher, Anforderungen an Mitarbeiter und Betriebe steigen. Der Wandel im Kfz-Gewerbe ist noch eine Evolution und keine Revolution. Es wird reagiert, nicht agiert. Wenige erkennen Chancen und Dringlichkeit der Entwicklung. Digitale Kommunikationswege werden zahlreicher, deren Nutzung wird aber nur von wenigen geplant. Viele Betriebe sehen für die Zukunft weniger Handlungsbedarf, als erforderlich ist. Digitalisierung muss besser genutzt werden. Die Werkstätten sehen die Digitalisierung auf sich zukommen, sind aber nicht bereit, ausreichend zu investieren. Investition in Weiterbildung muss stark gesteigert werden. Die Chancen der Digitalisierung überwiegen, sagen 65 % der Befragten. Autohäuser und Werkstätten sind relativ gleicher Meinung. Beim Carsharing trennt sich das Feld in Land und Stadt. Warum brauchen Kfz-Betriebe keinen "Digital Manager"? Die Studie hat Vermutungen bestätigt. Interessante Studie, aber einseitig. Wir sprechen über das, was der Handel denkt, nicht das, was der Kunde wünscht. Wunsch für künftige Studien: Statt die Branche besser Kunden befragen. Hier die Ergebnisse der Studie. Und hier gibt's die Kurzform der Studie mit den wichtigsten Erkenntnissen als Blogbeitrag von Patrick Möltgen

Jeder Zweite sitzt im falschen Auto, neue Lösungen - leichter Wechsel etc., Bernd Behrens

Was die Teilnehmer aus der Session mitnahmen: Das Leben verändert sich schneller als der Autowechsel (nachzieht). Der Autokauf hält nicht mit den sich ändernden Lebensumständen mit. Sollte man den Auswahlprozess revolutionieren? Big Data könnte helfen - Datenschutz wird stören - für eine Bedarfsanalyse seitens des Verkäufers / Verkaufsberaters.

Autonomes Fahren, Jochen Backhaus

extra-Prämiensystem - was funktioniert, was funktioniert nicht im digitalen Marketing, Cornelia Heinke

Was die Teilnehmer aus der Session mitnahmen: Kundenbindungssysteme funktionieren. Eine Umsatzsteigerung ist leicht erreicht. Ein Newsletter lohnt sich, wichtige Stichworte sind: Storytelling, "Cooming soon", Personalisierung. Ein Prämiensystem funktioniert nicht nur für die Kundenbindung und Umsatzsteigerung, sondern auch als gutes Marktforschungsinstrument. Es ist eine tolle Idee, um wichtige Daten zu sammeln und kundenorientierter zu agieren. Das vorgestellte Modell ist ein tolles Prämiensystem für Werkstätten.

Update 2018: Was gibt es Neues von Google, Facebook, Amazon & Whatsapp? Patrick Möltgen und Marcel Schultz

Was die Teilnehmer aus der Session mitnahmen: Es gibt viele Kommunikationswege, aber welcher hat Priorität Nummer 1? Die Slides zu der Präsentation gibt es auch schon online:
"Was gibt's Neues von Google, Facebook, WhatsApp & Co.?" 

Elektromobilität - Auswirkungen für das Kfz-Gewerbe, Sebastian Koch

Ideen für Blogbeiträge, Sebastian Koch

Was die Teilnehmer aus der Session mitnahmen: Ein Blog gehört zum Verkäufer-Job. Das funktioniert im Blog: Anleitungen, Spekulationsartikel, aktuelle Themen, FAQ, lokale Tipps, Listen (die drei besten...), für Menschen schreiben, nicht für Google.

Digitaler Kaufprozess, Tobias Brendel

Thesen der Teilnehmer: Großes Fragezeichen: Wer wird sich den Markt sichern? Plattformen fehlen. Hier gibt es großes Potential. Wer macht eine Plattform? Wie wird die Unterschrift sichergestellt? Es gibt rechtliche Hürden bei Bank- und ID-Verfahren. Es bedarf einer intelligenten, voll digitalen Kaufplattform für Autos. Hierbei muss es möglich sein, den Autokauf 24/7 online durchführen zu können.

Digitalisierung - Was ist das? Was bedeutet das? Derek Finke

Thesen der Teilnehmer: Super Session! Digitalisierung nur eine Phrase ?? Technologie versus Mensch / Prozesse - Kommunikation. Menschen, Prozesse, Mehrwert => Verknüpfung schaffen! Digitalisierung funktioniert nur, wenn es dem Menschen Nutzen / Mehrwert bringt. Für Digitalisierung gibt es eine eindeutige Zuweisung, die tangiert vielmehr alle Bereiche. Digitalisierung ist oft eher eine Blase statt wirklicher Nutzen. Aber: Digitalisierung verändert Rahmenbedingungen und beeinflusst B2C- und B2B-Welten. Man sollte sich dem Thema nicht verschließen, es aber besonnen angehen. Digitalisierung als Plattform nutzen, um mit Menschen und Kunden effizient zu kommunizieren. Digitalisierung entsteht durch Erfahrung. Für manche bedeutet Digitalisierung 2017 die Umstellung von Notizblock auf Tablet. Die Charts der Session sind hier zu finden. Mehr zu Buzzword-Bingo oder haben die Begriffe das Zeug, das Autobusiness zu verändern? im Forum. 

10 Vertrauens-Faktoren für Onlinemarketing, Thorsten Bastian

Im Forum findest Du unter den Sessions den Vortrag zu Vertrauensfaktoren im Onlinemarketing inkl. integrierter Podcastfolge zum Thema. 

Privat Auto Verkauf - Fair und Vertrauen, Bernd Behrens

Kundenwertschätzung, Fan-Generierung, Beschwerde-Management, Thorsten Sentis

Erfahrungs-/Gedankenaustausch Usage Based Insurance etc. Michael Schommer 

Thesen der Teilnehmer: Daten sind elementar für Kfz-Gewerbe, Hersteller, Versicherer etc. Versicherungstarife nach Usage-Based-Insurance / Pay-as-you-drive wurden diskutiert. Wer hat die Daten - Finanzdienstleister, Versicherer, Hersteller, Handel, Werkstatt etc.? Zu beachten: Datenschutzverordnung, Anonymisierung der Bewegungsdaten.

Costumer Journey - Touch Points, Wo anfangen? Derek Finke

Was die Teilnehmer aus der Session mitnahmen: Die Costumer Journey wurde sehr schön am konkreten Beispiel Autohaus / Kundin erklärt. Die Session hat gezeigt, auf welche Stationen der Customer Journey Autohäuser Einfluss haben. Persona bestimmen, um die Journey nachzuvollziehen. Bedarf und Medienverhalten müssen in Einklang gebracht und abgestimmt werden. Sollte man im Handel und in der Werkstatt für seine Kunden unbedingt analysieren und daraus gezieltes Marketing ableiten. Die Charts der Session Customer Journey sind hier zu finden. 

Personalrekrutierung über digitale Kanäle, Marcel Schultz und Patrick Möltgen

Was die Teilnehmer aus der Session mitnahmen: Neue Wege gehen! Karrierewebsites, wie die der Imagekampagne nutzen, oder auch Facebook, Xing, Google Jobs. Die Session brachte einen sehr guten Austausch an Praxiserfahrungen. Die Slides zu der Präsentation gibt es auch schon online: "Personalrekrutierung: Über digitale Kanäle Talente für Autohaus und Werkstatt finden"

Elektromobilität vs. alternative Antriebe, Michael Schommer

Oldtimer = Zukunft für die Automobilbranche, Throsten Sentis

Autofinanzierung, Askand

Was die Teilnehmer aus der Session mitnahmen: Die Session hat gute Einblicke in die Marktmechanik geliefert. Digitale Abschlüsse und Kauf von Fahrzeugen sind die Zukunft.

Berichte

Das CarCamp 2017 war wieder ein voller Erfolg. Darin sind sich die Teilnehmer der Veranstaltung einig. Hier findest Du eine Online-Bilanz, Feedback der Teilnehmer und ausgewählte Netzbeiträge, die auf das 6. CarCamp zurückblicken. Wenn Du selbst über die Veranstaltung gebloggt oder anderweitig resümiert hast, dann lass uns das bitte wissen.

KRAFTHAND.de

Kunden gewinnen - The winner takes it all, Ralf Lanzinger
Was gibt es Neues bei Google, Facebook und Co.? Auf diese Fragen antworteten beim CarCamp des ZDK in Mannheim die beiden Online-Marketingspezialisten im Automobilhandel, Patrick Möltgen und Marcel Schultz.

patrickmoeltgen.de

Erkenntnisse aus der Studie „Kfz-Gewerbe 2020plus, Patrick Möltgen
Auf dem diesjährigen CarCamp wurde die Studie Kfz-Gewerbe 2020plus vorgestellt. Die Studie ist durch das Zusammenwirken des ZDK und der BBE Automotive Unternehmensberatung entstanden. Kurzform der Studie mit den wichtigsten Erkenntnissen als Blogbeitrag.

AUTOMOBILES BUSINESS DER ZUKUNFT

Carcamp – zum sechsten Mal, Stephan Jackowski
Gute Carcamp-Sessions mit viel Input: Die Themen reichten von der Studie Kfz-Gewerbe 2020 plus, digitalem Marketing und Kaufprozessen, autonomen Fahren, Online-Vertrauensfaktoren, Personalrekrutierung im Netz bis hin zum autonomen Fahren und der Diskussion über zukünftige Antriebsarten von Fahrzeugen

KRAFTHAND.de

Internetseiten – Garantiert kompetent, Ralf Lanzinger
Austausch, Information, Diskussion: Unter diesen Vorzeichen fand im Frühherbst das bereits sechste CarCamp des ZDK statt. Thorsten Bastian, Inhaber der Kölner Internetagentur Basta-Media!, referierte über Vertrauensfaktoren auf Internetseiten. Beachten Kfz-Werkstätten hierbei einige Regeln, sind mehr Umsatz und Gewinn drin.

patrickmoeltgen.de

Das Klassentreffen aka. CarCamp Mannheim 2017, Patrick Möltgen
Am 8. Semptember war es wieder soweit: Das CarCamp 2017, oder das „Klassentreffen“ wie es liebevoll von den alten Hasen genannt wird, fand in Mannheim statt. Es trafen sich knapp 100 Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen, um über das zentrale Thema Digitalisierung im Kfz-Gewerbe zu diskutieren.

KRAFTHAND.de

ZDK-Studie: Kfz-Unternehmer bei E-Mobilität gespalten, Ralf Lanzinger
Auf Autohäuser und Werkstätten in Deutschland kommen vielfältige Herausforderungen zu – neue Fahrzeugtechnologien, Digitalisierung, Suche nach Fachkräften, Marktkonsolidierung und unsichere Geschäftsmodelle. Diese und weitere Zukunftsthemen sind Bestandteil der Studie „Kfz-Gewerbe 2020plus“.

Fotos

Drucken